Renditen bei Aktien mit Social Trading bei eToro

In Zeiten in denen man kaum noch eine Rendite für ein Sparbuch bekommt und auch die Renditen bei Aktien nicht berauschend sind, stellt sich natürlich die Frage nach einer Alternative. Und diese Alternative gibt es auch, nämlich mit Social Trading. Unter Trading versteht man ein Anlageprodukt bei dem man durch Kursschwankungen profitieren kann.

Bei den Anlageprodukten handelt es sich zum Beispiel um Aktien bekannter Unternehmen, um Währungen, aber auch um Rohstoffe.

Im Gegensatz zur Börse, investiert man nicht in diese Aktien, sondern vielmehr setzt man Geld auf die Kursschwankungen. Der Handel mit den Social Trading ist von der Handhabung her gesehen, ein Kinderspiel. Man sucht sich einfach die gewünschte Aktie, Währung oder den Rohstoff aus. Im zweiten Schritt muss man sich entscheiden ob der Kurs fällt oder ob er steigt und vor allem, in welchem Zeitraum.

Hier kann man auswählen zwischen einer Minute und mehreren Wochen. Kommt es dann in diesem Zeitfenster im börslichen Handel tatsächlich zum eingeschätzten Kursgewinn oder Verlust, macht man einen Gewinn. Liegt man natürlich falsch, verliert man sein Geld.

Um überhaupt mit Social Trading handeln zu können, braucht man einen guten und leistungsfähigken Broker. Ein solcher Broker ist eToro, was diesen Broker auszeichnet, kann man nachfolgend erfahren.

Das ist eToro

Da es beim Broker eToro natürlich um Geld geht, stellt sich natürlich die Frage nach der Zuverlässigkeit. Hier braucht man sich bei eToro keine Gedanken zu machen. Dieser Broker ist schon seit mehreren Jahren aktiv und unterliegt auch der Überwachung der deutschen BAFIN.

  1. Um jetzt mit dem Handel von Social Trading loslegen zu können, muss man sich erst mal anmelden. Die Anmeldung bei eToro ist eine Sache von nur wenigen Minuten. Nach der Anmeldung kann man aber noch nicht gleich loslegen, den dann muss man erst mal sein Konto mit Geld aufladen.
  2. Aber auch die eToro Erfahrungen in diesem Bereich sind mehr als eindeutig. eToro bietet seinen Kunden verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Kreditkarte und Paypal an. Bei der Einzahlung auf sein Handelskonto muss man noch eines beachten, es gibt eine Mindestsumme die man einzahlen muss.

Diese Mindestsumme  liegt je nach Zahlungsmethode bei rund 100.00 Euro. Ist die Einzahlung vorgenommen, kann man mit dem Handel der Social Trading beginnen.

Demokonto nutzen

Bevor man sich gleich nach der Anmeldung ins Abenteuer binäre Optionen stürzt, sollte man sich mal die umfangreichen Hilfen ansehen, die eToro seinen Kunden anbietet. So bietet eToro zum Beispiel umfangreiche Erklärungen auf seiner Internetseite an, wie der Handel mit binären Funktionen funktioniert. Dazu gehört auch ein Demokonto, das mit allen Funktionen ausgestattet ist. Einziger Unterschied, man kann sich völlig ohne ein finanzielles Risiko mit der Plattform und den Abläufen vertraut machen.

Wer sich für binäre Optionen interessiert, der findet ein breites Angebot an Aktien, Währungen, Rohstoffe und vieles mehr beim Broker eToro. Doch bevor man so richtig in den Handel mit Social Trading einsteigen kann, muss man sich erst mal anmelden. Die Anmeldung ist sehr einfach, so muss man einfach eine Anmeldemaske ausfüllen. Mit dieser Anmeldemaske und den eingetragenen Daten wird dann ein Handelskonto erstellt. Bereits nach wenigen Minuten und ein paar Mausklicks, ist das Handelskonto fertig.

Einen Nachweis über seine Bonität oder über seine Identität muss man gegenüber eToro nicht erbringen. Bevor man aber mit dem Handel überhaupt starten kann, muss man erst mal sein Handelskonto mit dem eigenen Geld aufladen.